DPD führt Sicherheitschecks für Pakete ein

Ab 01. Oktober 2016 durchleuchtet der DPD mittels Röntgengeräten Pakete auf der Suche nach Waffenteilen, Drogen oder Sprengstoff.

Die Paketkontrollen sollen von autorisierten, externen Dienstleistern durchgeführt werden. Welche dies sind, ist zur Zeit noch nicht bekannt. Ebenso wenig, ob alle Sendungen kontrolliert werden sollen, oder ob es nur Stichproben geben wird. Mit den Kontrollen möchte der DPD dem erhöhtem Sicherheitsbedürfnis der Gesellschaft Rechnung tragen. So seien laut DPD sowohl Versender, als auch Empfänger, mit dem Wunsch nach verschärften Kontrollen an den DPD herangetreten.

"Mit diesen Kontrollen möchten wir unseren Beitrag dazu leisten, gefährliche Situationen [für Sie] möglichst auszuschließen und die Sicherheit von uns allen zu erhöhen."

so der DPD.

Versender zahlen ab Oktober eine zusätzliche Sicherheitsgebühr im niedrigen, einstelligen Cent-Bereich pro Paket.


Mündliche Prüfung Großhandel: Großhandelskaufmann 2011

So, hab nun auch meine mündliche Prüfung aka Fallbezogenes Fachgespräch erfolgreich bestanden.

Für alle die wissen wollen wie es lief, hier ein kleiner Überblick. Man findet ja sonst nichts darüber im Netz.

Ihr bekommt aus einem Fragenpool, der die Themengebiete, Einkauf, Verkauf, Marketing umfasst, zwei Themen zur Auswahl.

Bei mir lief es dann so ab:

Die drei Prüfer haben sich vorgestellt, je ein Arbeitgebervertreter, ein Arbeitnehmervertreter und ein Berufsschullehrer.

Ich bekam zwei Din-A4 Zettel mit zwei unterschiedlichen Themengebieten und den Aufgaben in die Hand gedrückt und bin dann in einen Nebenraum verschwunden. Dort konnte ich mich dann in aller Ruhe für ein Thema entscheiden und Stichpunkte zu den Fragen des Themengebietes aufschreiben. Zeit, 15 Minuten.

Mein Thema war Verkauf und das Szenario beschrieb ein Rückgang der Verkaufszahlen und eine stark erhöhte Retourenquote einer Warengruppe innerhalb der letzten sechs Monate.

Die Fragen dazu:

1. Wie kann es zu diesem Rückgang kommen?
2. Was könnten Ursachen für die erhöhte Retourenquote sein?
3. Wie kann Abhilfe geschaffen werden?

Man darf und soll auch alles auf sein Unternehmen und seine Waren beziehen. Wer z. B. kein Fremdlager hat, aber das in seine Argumentation einbauen will, kann das selbstverständlich dennoch.

Das Gespräch begann mit der Vorstellung des Unternehmens und der Waren, mit denen ich zu tun habe. Anschließend erleutert man halt seine Antworten zu den Fragen und beantwortet die Rückfragen der Prüfer.

Die zielten bei mir z. B. speziell auf Kapitalbindung der Ware, Lagerkosten, fixe und variable Produktkosten und Rechte des Kunden bei einer Reklamation ab.

Wenn man mal nicht gleich weiter weiß, einfach Nachfragen und man bekommt ein Tipp in die richtige Richtung, oder auch zwei oder drei. Bis man drauf kommt. Die Anzahl der Tipps wirkt sich natürlich ein wenig auf die Note aus. Aber um das Ding ganz zu versemmeln muss man sich schon anstrengen, besonders wenn man die schriftliche Prüfung schon geschafft hat.

Tjo, das war es dann auch. Dauer, 30 Minuten.

Kurz draußen warten und dann bekommt man seine Note, eine Bescheinigung das man Bestanden hat, sein eingereichtes Berichtsheft und ne schicke Zeugnissmappe.


Minuscule

Für viele wahrscheinlich schon ein alter Hut, wer es noch nicht kennt wird seine Freude mit diesem Video haben.

Der Film heißt La coccinelle zu deutsch "Der Käfer" und ist in Deutschland unter dem Titel "Marienkäfer vs. Spinne vs. Fliegen" im Netz bekannt geworden.

Ein ziemlich frecher Marienkäfer rast durch die Lüfte und macht dabei einer Spinne und einem Schwarm Fliegen das Leben schwer. Die Insekten sind sehr liebevoll ausgearbeitet worden, ein wahrer Augenschmaus.

Bild aus dem Film La coccinelle

La coccinelle ist ein für das Fernsehen produzierter Pilotfilm für eine ganze Serie namens Minuscule. Insgesamt 78 weitere, 6-7 Minuten lange Kurzfilme sollen noch folgen und so das gesamte Spektrum des Insektenreiches abdecken. Das Ziel dieser besonderen Dokumentationsreihe ist es, Kindern im alter von 6-11 Jahren Wissen auf eine witzige und kindgerechte Art zu vermitteln. Aber nicht nur die werden begeistert sein, denn auch Erwachsene sind meistens keine Fans von herkömmlichen Dokumentationsfilmen über Insekten. ;-)

Gesendet wird Minuscule im US-amerikanischen Disney Channel. Partner in Deutschland, Frankreich oder England werden gesucht, so könnten die Filme vielleicht auch hier einmal zu sehen sein. DVDs mit den Kurzfilmen sollen ebenfalls produziert werden.

Die Website zur Serie (Minuscule.tv.) ist inzwischen auch online und mit ebenso mit viel Liebe gestaltet. Zum ansehen ist das Flash-Plugin nötig.

Die Credits zur Serie und zum Film:

Minuscule (France 2004)

Author
Thomas Szabo, Helene Giraud

Director
Thomas Szabo

Script
Thomas Szabo, Helene Giraud

Production
Futurikon

Producer
Philippe Delarue

Distribution
Futurikon


Blur Studio Shortfilm: In The Rough

"In the Rough" ist der 3., und wie ich finde, Beste Kurzfilm von Blur Studios. Der Film erzählt die Geschichte eines Steinzeitmannes, der von seiner besseren Hälfte vor die Höhle gesetzt wird. Erst verärgert, dann aber frohen Mutes, muss er schnell feststellen, dass das Single-Dasein doch nicht so einfach ist wie er sich es gedacht hat.

Der Film ist einfach urkomisch und die Figuren sowie deren Umgebung sind sehr liebevoll gezeichnet.

Screenshot aus dem Kurzfilm: In The Rough


Blur Studio Shortfilm: Rockfish

"Sooo ein Teil hab ich am Haken gehabt. Echt jetzt, so ein riesen Ding war das. Aber leider ist die Leine gerissen."

Anglerlatein? Seht selbst, Rockfish zeigt uns einen etwas anderen Angelausflug und ist der zweite von drei Kurzfilmen aus dem Hause Blur Studio:

Screenshot aus dem Kurzfilm: Rockfish


Blur Studio Shortfilm: Gopher Broke

Blur Studio produziert erstklassige 3D-Animationen für Film, Fernsehen und Computerspiele. Darunter sind Effekte für Southpark, Spongebob, Deep Rising, Filmsequenzen für Return to Castle Wolfenstein und Spiderman 2 sowie zahlreiche andere Trailer, Werbespots und vieles mehr.

Nebenbei produzieren sie aber auch verdammt gute Kurzfilme. Der erste von dreien, die ich hier zeigen will, ist sogar für einen Oscar nominiert gewesen. Er heißt "Gopher Broker" und handelt von einem putzigen Erdhörnchen, dass großen Hunger hat aber leider auch sehr viel Pech bei der Beschaffung seiner Nahrung. Einfach auf's Bild klicken und der Film wird geladen.

Screenshot aus dem Kurzfilm: Gopher Broke


Los geht's

datenstaub.net startet in die unendlichen Weiten des World Wide Web.

Der Inhalt
Tja, also ich werde bestimmt nicht jeden Tag schreiben was ich gegessen habe oder anderen belanglosen Kram. Vielmehr nutze ich diesen Blog als persönlichen Sammelordner für aktuelle Themen um Datenschutz, Politik und Wirtschaft, Computer und Internet in Form von Artikeln, Anleitungen, Tips u. ä.. Mal sehen was sich daraus entwickelt und ob es auch noch andere gibt, die sich für mein Geschreibsel interessieren. Themenwünsche werden natürlich gerne aufgenommen. Z. B. eine Anleitung für Thunderbird mit Enigmail. K. A. wie oft ich das schon runterbeten musste. Das könnt Ihr dann demnächst bequem hier selber nachlesen. :-)
Außerdem ist das natürlich ein prima Spielplatz, um mein Wissen in der Web Entwicklung auf dem laufenden zu halten.

Die Technik
datenstaub.net setzt auf Serendipity 1.0 u. a. mit dem Plugin für statische Seiten auf. Für das anbetungswürdige Layout sorgt ein selbstgeschriebenes Template-Paket. Das Ziel ist ein standardkonformes und barrierefreies Webfrontend mit aufgeräumtem Quellcode, sowohl in der XHTML Auslieferung als auch im Templatecode. Stufe 1 ist zu 95% erreicht. Die Seiten sollten bis auf eins, zwei Ausnahmen XHTML 1.1 Strict validieren, ebenso die CSS Dateien. Stufe 2, Barrierefreiheit, ist zu 50% vollendet. Die restlichen 50% sind schweißtreibendes Codeschupsen in den Templates und CSS-Anpassungen wie z.B. auch eine Druckversion. Über Stufe 3 reden wir dann wenn die Stufen 1 und 2 fertig sind. Um semantischen Code zu generieren, muss ich mich erst noch in Serendipity einarbeiten. ;-)


Seite 1 von 1, insgesamt 7 Einträge